Köln feiert 1000 Jahre Heribert

Vom 14. März 2021 bis zum 16. März 2022 feiert die katholische Kirche in Köln das Gedenkjahr „1000 Jahre Heribert von Köln“.
Es steht unter dem Leitwort „Gerechtigkeit. Macht. Frieden.“ und lädt die Kölnerinnen und Kölner sowie alle Interessierten herzlich ein, einen Heiligen neu zu entdecken, der die Stadt und das Erzbistum von seiner Ernennung im Jahre 999 bis zu seinem Tod 1021 geprägt hat. Heribert war ein zwar machtbewusster, aber auch sozial agierender Kölner Erzbischof. Sein karitatives Engagement wirkte ins ganze Erzbistum hinein. Zahlreiche Veranstaltungen und eine Sonderausstellung ab Spätsommer 2021 prägen das Jubiläumsjahr.

Absage Schreinprozession und Pontifikalamt

Mit großem Bedauern müssen wir die für Ende September geplante Prozession mit dem Schrein des heiligen Heribert und das Pontifikalamt mit dem Kölner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, absagen. Beides sollte – neben der Sonderausstellung – den Höhepunkt unseres Gedenk- und Jubiläumsjahres „Gerechtigkeit. Macht. Frieden. 1000 Jahre Heribert von Köln“ markieren. Leider gibt es aufgrund der weiterhin unsicheren Corona-Situation mit einer möglicherweise drohenden vierten Welle und der zunehmenden Ausbreitung der Delta-Variante des Virus keine Planungssicherheit für alle beteiligten Projektpartner, Gewerke und anderen Auftragnehmer. Hinzu kommen bis dato unbekannte konservatorische Bedenken seitens der Pfarrgemeinde beziehungsweise des Kirchenvorstands von St. Heribert, die eine Neubewertung der Situation erforderlich machten.

Wir hatten uns sehr darauf gefreut, den heiligen Heribert gemeinsam mit vielen Kölnerinnen und Kölnern am 25. September im Rahmen der diesjährigen Dreikönigswallfahrt zu feiern und Heribert 1000 Jahre nach seinem Tod noch einmal an den Ort zurückzubringen, an dem seine frühere Bischofskirche stand. Leider sollte es trotz aller Planungen und Vorkehrungen nicht sein. Nun freuen wir uns auf den anderen, hoffentlich wie geplant durchführbaren großen Höhepunkt unseres Jubiläumsjahres, die große Sonderausstellung in der Kölner Domschatzkammer und in der Schatzkammer von St. Heribert, die wir am 26. August eröffnen werden. Hier sind herausragende Exponate aus der Zeit Heriberts und aus anderen Epochen zu sehen, die in dieser Zusammenschau einmalig und zum Teil sonst nicht oder nur sehr selten für die Öffentlichkeit zu erleben sind. Sie lassen diesen für unsere Stadt und unser Erzbistum so großen Kölner Erzbischof für uns heute neu lebendig werden.