Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten zu stadtweiten Veranstaltungen, Initiativen und Aktionen der katholischen Kirche und ihrer Kooperationpartner in der Stadt Köln.

Überregionale Nachrichten der katholischen Kirche finden Sie auf den folgenden Webseiten:

www.erzbistum-koeln.de | www.domradio.de | www.katholisch.de | www.kna.de | www.dbk.de | www.vaticannews.va/de.html

 

"Nein zu Gewalt an Frauen" Interreligiöses Abendgebet 25.11.2018

8. Oktober 2018; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln
 

Am Internationalen Gedenktag "Nein zu Gewalt an Frauen" laden auch in diesem Jahr Christinnen, Musliminnen und Bahá'í am 25. November 2018 um 18 Uhr zu einem interreligiösen Abendgebet ein.

Unter dem Leitwort "Der schöne Schein" steht Gewalt hinter der eigenen Haustür im Mittelpunkt des diesjährigen Gedenktages.

Gastgeberin ist die Bahá'í Gemeinde in der Neusser Straße 233 in 50667 Köln.

www.katholikenausschuss.de

 

"Wir weigern uns Feinde zu sein!" Gottesdienst, Soiree und Tagung zur Domwallfahrt 28./29.9.2018

17. Juli 2018; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln
 

Fr 28.9. 2018 und Sa 29.9.2018 

Kölner Dom, DOMFORUM, Haus der Evangelischen Kirche

 

Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg, die große Katastrophe zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit etwa 17 Millionen Menschen, die ihr Leben dabei verloren, der alsbald die nächste mit weit über 60 Millionen Toten folgte.

„Nie wieder Krieg“ hieß es da, doch das Gegenteil ist weltweit in so genannten begrenzten Konflikten eingetreten. Krieg wird wieder als ein Mittel der Politik gesehen. Erscheint es da nicht naiv, nach alternativen Konfliktlösungsmöglichkeiten zu fragen? Umgekehrt lässt sich dieser Skepsis die Frage entgegenhalten, ob den Möglichkeiten einer gewaltüberwindender Konfliktlösungskultur im privaten und gesellschaftlichen Bereich je eine wirkliche Chance gegeben bzw. diese gewollt wurde.

Angeregt durch die ökumenische Städtepartnerschaft Köln-Liverpool wird im Rahmen der diesjährigen Domwallfahrt am Freitag, dem 28.9., ein Ökumenischer Friedens-Gottesdienst im Kölner Dom stattfinden. Es schließt sich eine Soiree im Domforum mit namhaften Referenten/innen wie Katrin Göring-Eckardt und Pfarrer Dr. Matthias Leineweber von der Gemeinschaft Sant’Egidio an.

Am Samstag, dem 29.9., findet unter dem Motto „Wir weigern uns Feinde zu sein!“ eine Tagung im Haus der Evangelischen Kirche in der Kartäusergasse statt. Deren Ziel ist es, die Möglichkeiten aktiver Gewaltfreiheit als persönlicher Lebensstil sowie als politische und kirchliche Aufgabe  kennen zu lernen, sich darüber mit ausgewiesenen Experten/innen auseinanderzusetzen und Impulse für neue friedensförderte Schritte zu empfangen bzw. zu entwickeln.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte den beigefügten Flyern.

www.dreikoenige-koeln.de | www.oekumene-koeln.de

 

Datei-Anhänge:

Nacht der Mystik im Kölner Dom 28.9.2018 um 21.30 Uhr

28. September 2018; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln
 

Erstmals findet im Rahmen der Domwallfahrt unter dem Leitwort "Dona nobis pacem" eine Nacht der Mystik statt.

Mitwirkende sind: Matthias Wand, Orgel | Sabine Lindner, Harfe | Georg Wissel, Saxophon | CONSTANT, Chorgesang | Axel Gottschick, Sprecher | Wolfgang Dichans, Moderation | Josef Schäfers, Projektbegleitung 

Es ertönt die Kölner Friedensglocke der Pfarrei Heiliger Johannes XXIII.

www.nachtdermystik.de

 

Kardinal Woelki ernennt Msgr. Robert Kleine für weitere sechs Jahre zum Stadtdechanten

3. September 2018; Jens Freiwald

 

Mit Wirkung vom 1. September 2018 hat der Kölner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, Msgr. Robert Kleine für weitere sechs Jahre zum Stadtdechanten des Katholischen Stadtdekanats Köln ernannt. Vorausgegangen war eine Befragung der Priester, Diakone und der weiteren pastoralen Dienste sowie des Katholikenausschusses zu den Herausforderungen der Kirche in der Stadt Köln.

Msgr. Kleine dankt Kardinal Woelki für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Er freut sich darüber, auch in den kommenden sechs Jahren die pastorale Entwicklung der Pfarrgemeinden und kirchlichen Organisationen in Köln zu begleiten und die Kirche von Köln in ökumenischen und interreligiösen Zusammenhängen zu vertreten. Nicht zuletzt ist Msgr. Kleine die Fortführung der guten Kooperation mit Politik und Verwaltung, aber auch mit zahlreichen Akteuren der Zivilgesellschaft ein besonders Anliegen. Diese reicht vom Engagement in zahlreichen Stiftungen und Vereinen bis hin zum Einsatz für Geflüchtete und eine soziale Stadtgesellschaft.

Robert Kleine: "Auch als Stadtdechant bin natürlich ich in erster Linie Priester und Seelsorger. Und so werde ich weiterhin versuchen, ein glaubwürdiger und froher Botschafter für den Glauben und die Kirche in Köln zu sein."

Msgr. Kleine folgte im Jahr 2012 auf den noch im Amt verstorbenen Stadtdechanten, Prälat Johannes Bastgen. Sein erstes Amtsjahr war von seiner „Dreifachfunktion“ als Stadt- und Domdechant (s.u.) sowie als Sekretär für die Vorbereitung des Eucharistischen Kongresses 2013 geprägt.

Neben der Weiterentwicklung der kirchlichen Gremien auf Stadtebene forcierte Msgr. Kleine die Entwicklung eines Konzepts für die so genannte Citypastoral in Köln, das die Vielfalt und Selbständigkeit der Pfarrgemeinden, Orden und weiteren Institutionen in der Kölner Innenstadt achtet und gemeinsam mit ihnen neue Impulse setzt.

Von großer Bedeutung war und ist für ihn auch die ökumenische und interreligiöse Zusammenarbeit sowohl in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen als auch im Kölner Rat der Religionen und in der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. Das Reformationsjahr 2017 war in diesem Zusammenhang mit seinen zahlreichen ökumenischen Projekten ein Höhepunkt seiner Amtszeit.

In den nächsten sechs Jahren sieht Msgr. Kleine das Stadtdekanat Köln vor großen Herausforderungen. Im innerkirchlichen Bereich gilt es, im Stadtdekanat den von Kardinal Woelki initiierten „Pastoralen Zukunftsweg“ zu konkretisieren und umzusetzen. Dazu ist für Kleine eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Laiengremien vom Katholikenausschuss bis zu den Kirchenvorständen und Pfarrgemeinderäten unerlässlich.

Für die Stadtgesellschaft bleiben die Integration geflüchteter Menschen und die Stärkung eines friedlichen und solidarischen Zusammenlebens aller Kölnerinnen und Kölner wichtige Aufgaben, zu deren Lösung Msgr. Kleine mit der Vielzahl der kirchlichen Organisationen in der Stadt Köln einen Beitrag leisten möchte.

 

Glocken läuten für den Frieden am Weltfriedenstag 21.9.2018

19. September 2018; Jens Freiwald

Erzbistum Köln
 

Zahlreiche katholische Kirchen in Köln lassen am Weltfriedenstag der Vereinten Nationen, dem 21.09.2018, von 18 Uhr bis 18:15 Uhr die Glocken läuten. Auch die Hohe Domkirche St. Petrus beteiligt sich mit ihrem beeindruckenden Geläut, um auf diese Weise ein Signal des Friedens zu senden. Verbunden mit dem Geläut sind in vielen Kirchen Gottesdienste und Andachten für den Frieden.

 

"Für mich ist das Läuten der Glocken immer mit der Einladung zum Gebet verbunden. Daher wünschen wir uns auch, dass wir an diesem Tag um das Geschenk des Friedens beten“, sagt Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes. „So zeigen wir draußen, was wir drinnen glauben."

 

Die Aktion findet aus Anlass des Europäischen Kulturerbejahres 2018 statt, zu welcher der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche in Deutschland und das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz aufgerufen haben.

www.bonifatiuswerk.de

 

Worum es in der Flüchtlingsdebatte eigentlich gehen sollte

14. August 2018; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln
 

Im Interview mit dem Domradio äußert sich Stadtdechant Msgr. Robert Kleine zur aktuellen Debatte um Flucht und Migration und wirbt dafür, endlich wieder den einzelnen Menschen mit seiner unantastbaren Würde in Mittelpunkt zu stellen.

Das ganze Interview zum Nachlesen finden Sie hier .

www.domradio.de

 

Zum Gedenken an Sr. Franziska Passeck OSF

15. August 2018; Jens Freiwald

Natanael Ganter OFM
 

Denn für mich ist Christus das Leben und Sterben Gewinn ( Phil 1,21)

Schwester Franziska (Bernadette) Passeck OSF
Obdachlosenseelsorgerin in Köln von 2006 bis 2018

*26.03.1962 in Chemnitz    +02.08.2018 in Drolshagen

 

Im Alter von 56 Jahren starb nach schwerer Krankheit Sr. Franziska Passek. Sie war von 2006 bis 2012 Obdachlosenseelsorgerin im Stadtdekanat Köln und Begleiterin von Straßenexerzitien. 

Stadtdechant Msgr. Robert Kleine erinnert sich in großer Dankbarkeit an das Engagement von Sr. Franziska im Stadtdekanat Köln:

"Sr. Franziska hat mich mit ihrer Fröhlichkeit und ihrem Humor sowie ihrer tief im Glauben wurzelnden Spiritualität beeindruckt. Ihre franziskanische Berufung hat sie mit großer Freude und Hingabe in der  Sorge um die Wohnungslosen in unserer Stadt gelebt. In Erinnerung wird mir immer die letzte Begegnung mit Sr. Franziska in der diesjährigen Osterzeit sein. In der Gewissheit, nicht mehr lange zu leben, sagte sie: "Wir singen in den Osterliedern das Halleluja. Bald werde ich dahin gehen, wo das Halleluja nie verstummt.""  

Sr. Franziska hat einen bewegenden Abschiedsbrief hinterlassen, dem die folgenden Zeilen entnommen sind:

Ich bin voller Dankbarkeit für 56 schöne, gut gefüllte Jahre. Natürlich hätte ich gern mit euch noch viele bunte Jahre verbracht, das Leben gestaltet und das eine oder andere Abenteuer mit euch bestritten. Aber nun kommt es anders, ich habe JA dazu gesagt und lerne nun täglich neu, dieses JA zu buchstabieren. Ich habe keine Angst vor dem Tod; seit einem halben Jahr konnte ich mich ja darauf vorbereiten. Gott hat seinen Plan. Ich bin gespannt. Also seid nicht traurig. Es wird alles so wie ER es will, und es wird gut sein.

 

"Schöner Hören" Kirchenmusik im Sommer 2018 in Köln

9. Juli 2018; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln
 

Vom Internationalen Festival über die Orgelsoiree bis hin zur Marktmusik - auch der Sommer 2018 ist wieder ein Sommer der Kirchenmusik in Köln.

Alle Informationen finden Sie tagesaktuell unter www.kirchenmusik-koeln.de

„1918 – Kriegsende in Köln: Die Stadt und der Dom“ Ausstellung im DOMFORUM

3. Juli 2018; Jens Freiwald

Erzbistum Köln
 

Fr 13.7.2018 bis So 26.8.2018

Sommerausstellung im DOMFORUM

 

Anlässlich des diesjährigen Gedenkens an das Ende des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren ist die Sommerausstellung im DOMFORUM diesmal den unterschiedlichen Spuren der Erinnerung an dieses umwälzende Ereignis gewidmet.

In einer Zeit, in der der weltweite Friede erneut brüchig geworden ist, bleibt es eine notwendige Aufgabe, die Erinnerung an den Ersten Weltkrieg in Köln und seine Auswirkungen aufrecht zu erhalten.

Auch die seitens des Kölner Domkapitels zur diesjährigen Domwallfahrt im Herbst geplante großformatige Illumination unter dem Motto „Dona nobis pacem" will hierzu einen wichtigen Beitrag leisten.

Veranstalter: DOMFORUM, Kölnisches Stadtmuseum, Dombauhütte Köln

www.domforum.de

 

Ansprache von Stadtdechant Msgr. Robert Kleine zu seinem 25jährigen Priesterjubiläum

14. Juni 2018; Jens Freiwald

 

Mit einem Pontifikalamt am Hochfest der Geburt des Heiligen Johannes des Täufers, dem 24.6.2018, begingen Stadtdechant Msgr. Robert Kleine und Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp den 25. Jahrestag ihrer Priesterweihe im Kölner Dom.

Die Ansprache von Msgr. Kleine zu zu Beginn des Gottesdienstes, die er auch im Namen von Weihbischof Dr. Schwaderlapp halten durfte, behandelte die wichtigsten Stationen ihres gemeinsamen priesterlichen bzw. bischöflichen Weges und ihr Selbstverständnis als gute Hirten.

Das Domradio stellt ein Video der Ansprache auf seiner Webseite zur Verfügung.

Bereits im Vorfeld des vom Domkapitel für die beiden Jubilare ausgerichteten Gottesdienstes sprach Msgr. Kleine im Interview mit dem Domradio über seinen priesterlichen Dienst.

Seit September 2012 ist Msgr. Robert Kleine Stadtdechant von Köln. Als Domdechant des Kölner Doms ist er darüber hinaus für die Liturgie im Dom verantwortlich.

 

  

Weltflüchtlingstag 2018 Keine Abschiebungen nach Afghanistan

20. Juni 2018; Jens Freiwald

 

Aus Anlass des Weltflüchtlingstags 2018 unterstützen auch Stadtdechant Msgr. Robert Kleine und Christine Lieser von der Aktion Neue Nachbarn die Banner-Aktion gegen Abschiebungen nach Afghanistan am Roncalliplatz.

 

Kirche in der Kölner City Pfingsten bis Christkönig (21.5. bis 25.11.2018)

1. März 2017;

 

Eine Übersicht über die Gottesdienstzeiten in den Kirchen der Kölner Innenstadt, kirchenmusikalische Angebote in der festivalreichen Sommerzeit und eine Auswahl besonderer Veranstaltungen von Pfingsten bis Christkönig 2018 bietet Ihnen das beigefügte Faltblatt.

Datei-Anhänge:

Stadtdechant Robert Kleine zur Kritik eines evangelischen Pfarrers an Erzbischof Kardinal Woelki

18. Mai 2018; Jens Freiwald

In Kölner Zeitungen äußert ein Kölner evangelischer Pfarrer massive Kritik am Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki.

Dazu eine Stellungnahme von Stadtdechant Msgr. Robert Kleine vom 17. Mai 2018:

"Als Stadtdechant stehe ich in regelmäßigem Austausch mit den Kölner Pfarrern, kürzlich erst bei einer Klausurtagung. Allen ist klar: Wir leben in Zeiten des Umbruchs, in denen Kirche und Glauben nicht mehr selbstverständlich sind. Und ein "Weiter so" kann es nicht geben...

Kardinal Woelki weist in dieser Situation - nicht zuletzt in seinen Hirtenbriefen -  bewusst auf die Verantwortung aller getauften und gefirmten Christen hin, Zeugen des Evangeliums zu sein und die  Kirche mitzugestalten - zusammen mit den Priestern und Pastoralteams vor Ort.

Ich bin froh, dass ich in Köln viel Bereitschaft dazu spüre - bei allen Fragen und Anfragen seitens der Mitbrüder und der ehrenamtlich Engagierten. 

Aber bei Problemen reden wir miteinander statt übereinander. So halte ich es übrigens auch bei meinen sehr guten ökumenischen Kontakten in unserer Stadt."

 

Solidaritätsaktion "Köln trägt Kippa" am 25.4.2018 auf der Domplatte

26. April 2018; Jens Freiwald

Stadtdekanat

Unter dem Motto "Köln trägt Kippa" beteiligten sich rund 1.000 Kölnerinnen und Kölner am 25. April an einer Solidaritätskundgebung für ihre jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger auf der Domplatte.

Stadtdechant Msgr. Robert Kleine verurteilte mit deutlichen Worten jede Art von Antisemitismus und Judenhass.

Lesen Sie einen ausführlichen Berichte auf der Webseite des Domradios.

Vortragsreihe "Die Frage nach Gott heute"

16. Februar 2018;

ACK

„Religion“ macht von sich reden, allerdings oft in höchst problematischer Weise. Nicht wenige Menschen erfahren über die Nachrichten mitunter einen gewalttätigen Fundamentalismus als einzige und zumindest dominante Form von Religion. Und auch nicht gewaltbereite Formen intensiver Frömmigkeit werden als Ausdruck religiös motivierter Sehnsucht nach fester Autorität gedeutet, mit der man vor den komplexen Herausforderungen der heutigen Welt in einen Schutzraum fliehen will.

Inspiriert von einer Studie des Deutschen Ökumenischen Studienausschusses begibt sich diese Veranstaltungsreihe von Mitte Febraur bis Anfang Juni 2018 auf die Suche nach der Grundlage christlicher Wirklichkeitsperspektive. Bei aller Infragestellung von Religion stellt sich die Frage nach den christlichen Grundüberzeugungen und Glaubenspraktiken, die die Erfahrbarkeit des lebendigen Gottes thematisieren als Bewegung, Lebendigkeit, Wechselbeziehung, Mitgehen und Mitleiden, aber auch als Gegenbewegung gegen das Unheil.

Alle Informationen zu den insgesamt fünf ökumenisch orientierten Vortragsveranstaltungen im Domforum und der Melanchthon-Akademie finden Sie im beigefügten Flyer.

 

Datei-Anhänge:

Aschermittwoch ist Valentinstag 14.2.2018, 20 Uhr im Kölner Dom

31. Januar 2018; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln

Der Valentinstag ist mehr als verstaubtes Brauchtum.

Dass in diesem Jahr der Valentinstag auf den Aschermittwoch fällt, verleiht ihm einen besonderen Charakter:

Aschermittwoch ist Valentinstag - Die Liebe geht weiter!

Wir feiern besondere Gottesdienste für Paare um 20 Uhr im Kölner Dom in Verbindung mit einem Aschermittwochsgottesdienst und um 19 Uhr in St. Michael am Brüsseler Platz. Alle Informationen auf der  Website:

www.koelnervalentinstag.de

 

Rede von Stadtdechant Robert Kleine beim Dreikönigsempfang

9. Januar 2018; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln

Köln, 08.01.2018. Der große Saal des Maternushaus war auch in diesem Jahr beim traditionellen Dreikönigsempfang von Katholikenausschuss und Stadtdekanat gut gefüllt.

Vor den geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung, Kirchen und Gesellschaft ließ Stadtdechant Msgr. Robert Kleine das Jahr 2017 unter dem Leitwort "Respekt" Revue passieren, womit er auf die Lichtinstallation auf dem Roncalliplatz in der Silvesternacht Bezug nahm.

"Respekt" diente ihm aber auch als Stichwort, um seinen Dank an die vielen Akteure der Zivilgesellschaft zum Ausdruck zu bringen, die sich für das Wohl unserer Stadt engagieren.

Einen besonderen Dank richtete er sowohl an Frau Hannelore Bartscherer, die in diesem Jahr den Vorsitz des Katholikenausschuss nach 20jähriger Amtszeit aufgibt, also auch an Msgr. Rainer Fischer, der nach fast 30 Jahren nicht mehr für den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln kandidierte.

Lesen Sie die gesamte Rede von Msgr. Kleine als PDF Dokument.

 

Neujahrsgruß von Stadtdechant Robert Kleine

5. Januar 2018;

Stadtdekanat Köln

Einen Neujahrsgruß an alle Kölnerinnen und Kölner mit guten Wünschen für 2018 richtete Stadt- und Domdechant Msgr. Robert Kleine in der Sendung "Rheintime" im Radio Köln.

 

Hören Sie den Beitrag von Msgr. Kleine auf der Seite von

Radio Köln.

   

Weihnachtsgottesdienste und Krippen in Köln

5. Dezember 2017;

Erzbistum Köln

Weihnachten steht vor der Tür. In den Kölner Kirchengemeinden finden an Heiligabend und den darauf folgenden Feiertagen festliche Gottesdienste statt.

Eine Übersicht über die katholischen und evangelischen Weihnachtsgottesdienste und die Besichtigungszeiten der Krippen in den katholischen Kirchen Kölns finden Sie auf der Website abventskalender.koeln.

Neuer Stadtjugendseelsorger Matthäus Hilus

29. August 2017; Jens Freiwald

berufen.de

Am 1. September 2017 trat Pfarrer Matthäus Hilus seinen Dienst als Stadtjugendseelsorger in Köln und als Kreisjugendseelsorger im Rhein-Erft-Kreis an.

Gleichzeitig wurde er Präses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend im Stadtverband Köln.

Mit einem Gottesdienst am Sonntag, den 10. September 2017 um 18 Uhr wurde Pfarrer Hilus im Jugendpastoralen Zentrum CRUX (An Zint Jan) in sein Amt eingeführt.

Pfarrer Hilus ist Nachfolger von Pfarrer Tobias Schwaderlapp, der zum Leiter der Abteilung Jugendseelsorge im Erzbischöflichen Generalvikariat ernannt worden ist.

 

http://www.crux-koeln.de/

 

Projekt Demenzsensible Kirchengemeinde online

28. Juli 2017; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln

Immer mehr Kirchengemeinden machen sich auf den Weg, vor Ort bewusst als Menschen mit und ohne Demenz eine lebendige Gemeinde und Gemeinschaft zu gestalten, so dass sich die Teilhabe der wachsenden Zahl an Menschen mit Demenz in der Kirche weiter verwirklicht.

In dem ökumenischen Projekt "dabei und mittendrin" – Gaben und Aufgaben demenzsensibler Kirchengemeinden, das in Trägerschaft der Alexianer Köln GmbH und des Katholischen Stadtdekanats Köln durchgeführt wird, sind wir seit 2012 mit verschiedenen Projektpartnern und Kirchengemeinden zu diesem Thema unterwegs. Das Projekt ist neuerdings mit einer eigenen Seite im Internet vertreten.

Unter www.demenzsensible-kirchengemeinde.de finden Sie ausführliche Hintergrundinformationen, Anregungen und Materialien.

 

Ökumenischer Versöhnungsgottedienst 24. Juni 2017 Baptisterium

19. Juni 2017; Jens Freiwald

Stadtdekanat Köln

Am 24. Juni 2017, dem Hochfest der Geburt des Heiligen Johannes des Täufers, feierten Stadtsuperintendent Rolf Domning, Stadtdechant Msgr. Robert Kleine und Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Köln (ACK) einen Versöhnungs- und Taufgedächtnisgottesdienst im frühchristlichen Baptisterium am Kölner Dom. Sie kamen damit der Einladung nach, den vom Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Reinhard Kardinal Marx, und dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Heinrich Bedford-Strohm, am 11. März in Hildesheim gefeierten Gottesdienst auch regional zu feiern. 

Im Rahmen des feierlichen Gottesdienstes an dieser historischen Stätte wurde auch die Resolution „GEMEINSAM FÜR  KÖLN – Ein ökumenisches Wort der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Köln anlässlich 500 Jahre Reformation“ vom Vorsitzenden der ACK, Msgr. Rainer Fischer, der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Website des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region.

  

Kirchliche Stimmen zum AfD Parteitag

12. April 2017;

Kerygma

Am 22. und 23.4. fand in Köln der Bundesparteitag der AfD statt. Aus diesem Anlass beteiligten sich die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, der Evangelische Kirchenverband Köln und Region, das Katholische Stadtdekanat Köln und der Katholikenausschuss in Köln mit eigenständigen Beiträgen an den Veranstaltungen im Rahmen des Bündnisses "Köln stellt sich quer!". 

Für diese Beiträge wählten die genannten Akteure eine Überschrift, die ausgehend von der Stadt Rostock schon seit mehreren Jahren von den  Kirchen in Ost und West als sprachlich starkes Zeichen dafür verwendet wird, den Anfängen zu wehren: „Unser Kreuz hat keine Haken“.

Das Domradio hat die Statements der kirchlichen Vertreterinnen und Vertreter im Rahmen der Veranstaltungen am letzten Wochenende dokumentiert.

https://www.domradio.de/nachrichten/2017-04-22/kirchliche-stimmen-zum-afd-parteitag

  

Datei-Anhänge:

Ansprechpartner und Informationen für Köln

21. Dezember 2016;

Stadtdekanat Köln

Die Ansprechpartner für die Aktion Neue Nachbarn in Köln sowie viele weitere Informationen und Links zur Flüchtlingshilfe im Stadtdekanat Köln finden Sie hier:   http://regional.aktion-neue-nachbarn.de/regionale_angebote_vor_ort/koeln/