Aktuelle Audio-Beiträge: Stadtdechant Kleine über die Apostolische Visitation im Erzbistum Köln und das Rücktrittsangebot von Kardinal Marx

12. Mai 2021; ksd

Auf Soundcloud veröffentlichen wir Radio- und Audio-Beiträge mit dem Kölner Stadt- und Domdechanten Msgr. Kleine sowie weiteren Akteur*innen aus dem Stadtdekanat Köln.

 

Kardinal Woelki und Erzbistum Köln unter der Lupe: Apostolische Visitation

Um die Lage im Erzbistum Köln und die Situation rund um Kardinal Rainer Maria Woelki unter die Lupe zu nehmen, hat Papst Franziskus zwei Apostolische Visitatoren beauftragt, eine Untersuchung im Erzbistum Köln durchzuführen. Sie sollen die pastorale Krise und die Krise rund um die Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in der Kirche begutachten. Anfang Juni haben Kardinal Anders Arborelius (Stockholm) und Bischof Hans van den Hende (Rotterdam und Vorsitzender der Niederländischen Bischofskonferenz) ihre Arbeit aufgenommen. Was diese Entscheidung des Papstes bedeutet und ob er auch zum Gespräch eingeladen wird, erzählt Kölns Stadt- und Domdechant Msgr. Robert Kleine im Beitrag auf Radio Köln.

 

Was das Rücktrittsangebot von Kardinal Marx für die Kirche bedeutet

Am 4. Juni hallte es wie ein Paukenschlag durch die katholische Kirche: der Münchner Kardinal Reinhard Marx, in der Vergangenheit lange Jahre der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz und Präsident der Europäischen Bischofskonferenzen COMECE, gab bekannt, dass er Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten habe. Die Kirche sei an einem toten Punkt, Veränderungen und vor allem die Übernahme persönlicher Verantwortung von Amtsträgern im Zuge der Missbrauchsaufarbeitung dringend geboten. Kölns Stadt- und Domdechant Msgr. Robert Kleine wurde von Radio Köln dazu befragt, wie er diesen Schritt wahrgenommen hat. Den Beitrag können Sie hier nachhören.

 

Kölns Stadt- und Domdechant Msgr. Robert Kleine erklärt im Beitrag auf „Radio Köln“ , warum die Kirche an Pfingsten Geburtstag feiert. Und auch wenn die Kirche in Köln derzeit nicht nur Grund zum Feiern hat, macht der Stadtdechant Mut und appelliert an die Christinnen und Christen von heute, die Hoffnung nicht aufzugeben. Er erinnert auch daran, dass jede und jeder etwas bewegen kann.

 

Der Kölner Dom ist nicht nur ein Wahrzeichen für die Stadt am Rhein, sondern als UNESCO-Weltkulturerbe weltweit bekannt. Warum es ab dem 1. Juni ein neues Logo für den Dom und die ihm angeschlossenen Institutionen gibt, erklärt Kölns Dom- und Stadtdechant Msgr. Robert Kleine auf Radio Köln.

 

Im Mai geht es außerdem um die Wohnungslosenseelsorge im Gubbio , um den Zusammenhang von Christi Himmelfahrt und Vatertag sowie um 30 Jahre Radio Köln. Alle Beiträge wurden auf Radio Köln ausgestrahlt.

 

Weitere Themen und Beiträge mit Stadtdechant Robert Kleine finden Sie auf seinem Soundcloud-Kanal.

 

Zurück