Gebet der Religionen am Welttag für den Frieden (21. September)

14. September 2020; ksd

 

Köln. Der Kölner Rat der Religionen lädt auch in diesem Jahr am „Internationalen Tag für den Frieden“ der Vereinten Nationen (Montag, 21. September) zum „Gebet der Religionen“ ein. Das Leitwort in diesem Jahr: „… in Krisenzeiten der Welt“. Die Corona-Pandemie, der Klimawandel und die Fluchttragödien mitten in Europa sind einige der aktuellen Themen und Problemfelder, die mit in das gemeinsame Gebet einfließen.

Die Corona-Pandemie hat zur Folge, dass das „Gebet der Religionen“ erstmals unter freiem Himmel stattfinden wird und das „an einem sehr passenden Ort“, so die Veranstalter. Als ausrichtende Religionsgemeinschaft lädt die Bahá‘í-Gemeinde Köln in den „Garten der Religionen“ in der Stolzestraße 1A ein, der von „IN VIA - Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V.“ angelegt wurde und betreut wird. Beginn ist um 18 Uhr. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.

Hier finden Sie das Plakat.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

 

Diakon Jens Freiwald wird für das Katholische Stadtdekanat Köln am Montag, 21. September, live dazu von DOMRADIO.DE interviewt (9.10 Uhr)

  

Zurück